12. April 2014:
1. Spieltag Landesliga SÜD
  

Am vergangenen Wochenende begann die Ligasaison des organisierten Pétanque Sportes. In der obersten deutschen Liga, der Bundesliga, spielen die Münchner KWU I bereits seit vier Jahren erfolgreich mit. Im BPV (Bayerischer Pétanque Verband) sind die Ligen in Bayernliga, Landesliga Süd und Nord, diverse Bezirksoberligen und Bezirksligen unterteilt.

 

Furth im Wald I

(vlnr): Josef Schweiger, Walter Kitzberger, Klara Prexler, Bertrand Wissmann, Daniel Wissmann und Josef Leitermann

  

Der Pétanque Club Furth im Wald ist auch in diesem Jahr wieder mit zwei Mannschaften vertreten. Eine Mannschaft besteht mindestens aus sechs Personen, plus Ersatzspieler. Die Bayernliga und die beiden Landesligen bestehen aus 10, die unteren Ligen aus 8 Vereinen/Mannschaften. In den jeweiligen Ligen spielen alle Mannschaften einmal gegeneinander. Eine solche Begegnung besteht aus einem triplette, einem triplette mixte, zwei doublette und einen doublette mixte. Eine Begegnung ist gewonnen, wenn mindestens drei der fünf Spiele zugunsten eines Teams ausgehen.

 

Nach dem Abstieg aus der Bayernliga trat die erste Mannschaft der Grenzstädter „Furth im Wald I“ in der Landesliga Süd an. Um weite Anreisen zu vermeiden, entschied sich der Ligakoordinator, den ersten Spieltag der Landesliga geteilt auszutragen. In Furth im Wald traten die Teams Straubing I, Ingolstadt, Wetzelsberg I und Furth im Wald I gegeneinander an. Die restlichen sechs Mannschaften spielten in Landsberg. Im Gegensatz zum letzten Jahr konnte der Heimvorteil genutzt werden. Die Further gewannen gegen Straubing 4:1 und gegen Ingolstadt 3:2. Nur die Begegnung gegen Wetzelsberg wurde knapp mit 2:3 verloren. Aufgrund der besseren Punktedifferenz konnte sich Furth im Wald den Tagessieg sichern.

 

Die zweite Mannschaft „Furth im Wald II“ stieg in die Bezirksoberliga Ostbayern auf. Sie mussten in Etterzhausen spielen. Nach zwei Niederlagen, gegen Wetzelsberg II und Tegernheim, mit jeweils 1:4, stehen sie auf den 6. Platz in der Tabelle.