16. & 17. August 2014:
Langes Boulewochenende in Furth im Wald
Pétanque Club organisiert vier Turniere an zwei Tagen
Über 100 Besucher aus ganz Bayern, Thüringen, Sachsen und Hessen

Nur eine Woche bevor die Deutschen Meisterschaften im tête à tête und tireur in Furth im Wald stattfinden, richtet der Pétanque Club seine traditionelle Veranstaltung am zweiten Drachenstichwochenende aus. Einige Solisten, die sich in ihren Landesverbänden für kommende Woche qualifizierten, nutzen die Gelegenheit das Gelände in der Grenzstadt bereits im Vorfeld zu testen.

 

Somit konnte der Pétanque Club Furth im Wald e. V. bereits am Samstag, den 16.08.2014, 29 triplettes (3er Teams) zum Drachenstichturnier begrüßen. Dieses wurde zum ersten Mal als „Masters“ ausgeschrieben. Master-Turniere werden in der Rangliste des Bayerischen Pétanque Verbandes höher gewertet als andere Veranstaltungen. Die Turnierleitung und den Posten des Schiedsrichters übernahm Daniel Wissmann. Nach der Einschreibung und Verlosung begrüßte der erste Vorstand, Bertrand Wissmann um 10.15 Uhr die angereisten Gäste. Gespielt wurde im klassischen Poule-System (Gruppensystem). Die Mannschaften mit jeweils zwei gewonnenen Begegnungen, in einer Gruppe, qualifizierten sich für das A-Turnier (Hauptrunde), der Rest konnte sich noch einmal im B-Turnier (Trostrunde) beweisen. Danach ging es in beiden Turnieren im KO-System weiter. Trotz der anhaltenden Kälte und immer wiederkehrenden Regenschauern gab es viele spannende Begegnungen. Das Team um den Lokalmatadoren, Markus Ilg, zog ohne Niederlage ins Finale ein, welches sie auch dominierten und gewannen. Gegen 19.30 Uhr fand die Siegerehrung statt.

 


(vlnr) Albin Raux, Tita Vecile, Markus Ilg, Dieter Schlesinger, Stojna Pauly, Günter Pauly


Ergebnisse:

A-Turnier
1. Platz: Markus Ilg (Furth im Wald), Albin Raux (Nürnberg) und Tita Vecile (Hof)
2. Platz: Dieter Schlesinger (Burgthann), Stojna Pauly und Günter Pauly (Röthenbach)
3. Platz: Anke Ulherr (Burgthann), Peter Ulherr (Burgthann) und Jochen Keil (Nürnberg)
3. Platz: Patrick Lehmann (Dresden), Paul Förster (Dresden) und Andreas Endles (Dresden)
5. Platz: Josef Leitermann, Josef Schweiger (Furth im Wald) und Peter Orterer (Nürnberg)
5. Platz: Isabelle Wissmann (Furth im Wald), Lore Vecile (Hof) und Marlene Raux (Nürnberg)
5. Platz: Matthias Saddei (Kahla), Michael Leiter (Ginsheim) und Guido Kuhn (Weilheim)
5. Platz: Reiner Gaudich (Ansbach), Herbert Jarosch (Ansbach) und Michael Hahn (Nürnberg)

B-Turnier
1. Platz: Michael Eckl (Nabburg), Alexander Bauer (Regensburg) und Ulli Dehne (Regensburg)
2. Platz: Ulrike Brandl, Rudi Brandl (Tegernheim) und Manfred Schönweiß (Röthenbach)
3. Platz: Josef Sporer, Robert Drexler und Hans Kesselring (Kochel am See)
3. Platz: Markus Gevatter (FiW), Joachim Linsner (Etterzh.) und Monica Schlesinger (Burgthann)

 

Durchfroren und durchnässt meldeten sich immerhin noch 19 doublettes (Doppel) zum Drachen-Nocturne an. Die restlichen Gäste erkundeten die Stadt, das Cave Gladium und den Drachenstich. Um 20.00 Uhr begannen, nach Bekanntgabe der Begegnungen, die Spiele unter Flutlicht. Um Zeit zu sparen wurde das Nachtturnier im KO A-B System ausgetragen. Nach der ersten Runde spielten die Gewinner im A-Turnier, die Verlierer im B-Turnier weiter. Die Turnierfavoriten, Ulli Dehne aus Regensburg und Philip Zuschlag aus München gingen um 3.00 Uhr als Turniersieger vom Platz.

 

Ergebnisse:

A-Turnier
1. Platz: Philip Zuschlag (München) und Ulli Dehne (Regensburg)
2. Platz: Reiner Gaudich (Ansbach) und Herbert Jarosch (Ansbach)
3. Platz: Frank Höfer (Niedernberg) und Manfred Schönweiß (Röthenbach)
3. Platz: Andreas Jost (Regensburg) und Alexander Bauer (Regensburg)

B-Turnier
2. Platz: Josef Sporer (Kochel am See) und Robert Drexler (Kochel am See)
2. Platz: Abdelkader Ourad (Regensburg) und Zenagui Bachir (Regensburg)
3. Platz: Helmut Zenker (Vaterstetten) und Helmut Obermeyer (Vaterstetten)
3. Platz: Paul Möslein (Schweinfurt) und Andreas Möslein (Hof)

 


(vlnr) Josef Schweiger, Peter Orterer, Bertrand Wissmann

 

Am Sonntag, den 17.08.2014 um 10.00 Uhr fanden zeitgleich zwei Turniere statt.

 

Die Senioren (Ü55) kämpften um einen der vier begehrten Startplätze für die Deutsche Meisterschaft 55+ im triplette, welche vom 13. bis 14. September 2014 in Mühlheim a. d. Ruhr stattfindet. Bayern hat hierfür fünf Startplätze zur Verfügung. Da die letztjährigen Deutschen Meister, Helmut Platz, Albin Raux und Karl-Heinz Wied als Bayern 1 gesetzt wurden, mussten unter den 15 gemeldeten Teams, noch vier „Starter“ ermittelt werden. Die Turnierleitung übernahm der Sportwart des Bayerischen Pétanque Verbandes, Uwe Büttner. Nach vier Runden Schweizer System, war nur ein Team ungeschlagen: Josef Schweiger und Bertrand Wissmann (beide Furth im Wald) mit ihrem Spielpartner Peter Orterer aus Nürnberg. Sie fahren als Bayern 2 nach Mühlheim a. d. Ruhr. Bayern 3, 4 und 5 qualifizierten sich mit jeweils 3:1 gewonnenen Begegnungen.

 

Ergebnis:

Bayern 1: Hellmuth Platz (Hof), Albin Raux (Nürnberg) und Karl-Heinz Wied (Hof)
Bayern 2: Josef Schweiger, Bertrand Wissmann (Furth im Wald) und Peter Orterer (Nürnberg)
Bayern 3: Marlene Raux (Nürnberg), Lore Vecile (Hof) und Wolfgang Röder (Nürnberg)
Bayern 4: Ralf Reichelt (Würzburg), Harald Wischert (Würzburg) und Susanne Lenz (Hof)
Bayern 5: Erich Altmann, Georg Kaufmann (Weilheim) und Friedrich Brugger (Landsberg)


Die Qualifizierten für die Deutsche Meisterschaft 55+

 

Die „jüngere Generation“ versuchte sich beim angebotenen Begleitturnier. Hierfür schrieben sich 19 doublettes ein. Gespielt wurde wie beim Drachenstichturnier im Poule System. Gegen 17.00 Uhr standen auch hier die Gewinner fest: Nils Deichner und Sigi Ress. Sie setzten sich gegen die Hessen Babara Ritter und Peter Weise durch.

 

Ergebnis:

A-Turnier
1. Platz: Nils Deichner (Schweinfurt) und Sigi Ress (Nürnberg)

2. Platz: Barbara Ritter (Wiesbaden) und Peter Weise (Wiesbaden)
3. Platz: Markus Ilg (Furth im Wald) und Jochen Keil (Nürnberg)
3. Platz: Stojna Pauly (Röthenbach) und Manfred Schönweiß (Röthenbach)
B-Turnier
1. Platz: Paul Möslein (Schweinfurt) und Andreas Möslein (Hof)
2. Platz: Hannes Bauer (Wetzelsberg) und Ida Tagger (Wetzelsberg)
3. Platz: Joachim Linsner (Etterzhausen) und Andreas Bayerlein (Weilheim)
3. Platz: Ulli Dehne (Regensburg) und Alexander Bauer (Regensburg)


(vlnr) Nils Deichner, Sigi Ress, Barbara Ritter und Peter Weise