07. & 08. Mai 2016:
Bayerische Meisterschaft im doublette & Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im doublette

     

Bei herrlichstem Frühlingswetter startete am vergangenen Wochenende die Turniersaison für den Pétanque Club Furth im Wald. Mit über 120 Gästen an zwei Tagen, waren die beiden Veranstaltungen sehr gut besucht.

  
Am Samstag, den 07. Mai 2016 fand die Bayerische Meisterschaft im doublette statt. Hierfür schrieben sich insgesamt 53 Mannschaften aus ganz Bayern ein. Die Turnierleitung übernahm der 2. Vorstand des Pétanque Clubs, Daniel Wissmann. Als Schiedsrichter fungierte Wolfgang Strasser aus Wetzelsberg. Nach der Begrüßung konnten die Spiele pünktlich um 10.15 Uhr beginnen. Gespielt wurde hauptsächlich auf dem Vereinsgelände des Further Clubs. Als Ausweichfläche diente in diesem Jahr die gegenüberliegende Festwiese.

 

Die Halbfinalisten der Bayerischen Meisterschaft im doublette


Das Turnier wurde im klassischen „Poule-System“ ausgetragen. Danach qualifizierten sich die Teams mit zwei gewonnenen Begegnungen für die Bayerische Meisterschaft. Der Rest konnte sich noch einmal im B-Turnier beweisen. Mit der darauffolgenden Cadrage wurde dann auf 16 Mannschaften heruntergespielt. Ab hier ging es auch im KO-System weiter. Das anspruchsvolle Gelände brachte bereits im 1/8 Finale einige Überraschungen. Viele Favoriten schieden vorzeitig aus. Am Ende setzten sich die Mannschaften aus Mechenhard, Nicholas Mari mit Joel Mari und das Team Katarina Novina-Jelas mit Tita Vecile durch. Das Finale fand unter Flutlicht statt. Hier behielten Nicholas und Joel die Oberhand und wurden nicht nur Bayerischer Meister, sondern qualifizierten sich somit auch für die Deutsche Meisterschaft.

 

Ergebnisse:

 

Bayerische Meisterschaft
1. Platz: Nicholas Mari & Joel Mari (BC Mechenhard)

2. Platz: Katarina Novina-Jelas & Tita Vecile (BCI Röthenbach & FT Hof)

3. Platz: Anette Podiwin & Stephan Wilk (BC Augsburg & KWU München)

3. Platz: Matthias Ress & Andreas Kreile (BC Augsburg & KL Schweinfurt)

5. Platz: Josef Leitermann & Josef Schweiger (Furth im Wald)

5. Platz: Harald Wisekert & Annette Weikriek (Würzburg)

5. Platz: Pascal Wendlandt & Alfred Prommersberger (Wetzelsberg)

5. Platz: Thawatchi Phphan & Christop Probst (BC Augsburg & BC Ratisbonne)

9. Platz: Günther Hochwimmer & Elisabeth Hochwimmer (Tegernheim)

9. Platz: Nils Deichner & Michael Eckl (KL Schweinfurt)

9. Platz: Michael Will & Karl-Heinz Wied (KL Schweinfurt & Würzburg)
9. Platz: Ro Tran & Paul Luczak (BC Mechenhard)

9. Platz: Sigi Ress & Norbert Lohaus (PCNC Nürnberg & KL Schweinfurt)

9. Platz: Aziz Chouchi & Kader Ourad (BC Ratisbonne & Etterzhausen)

9. Platz: Michael Hahn & Joachim Deml (SGP Nürnberg & PCNC Nürnberg)

9. Platz: Peter Ulherr & Jochen Keil (Burgthann & ZZ Nürnberg)
 

B-Turnier
1. Platz: Benjamin Wied & Sascha Rosentritt (KWU München & PCB Horb)
2. Platz: Barbara Beil & Christian Faimann (Sauerlach & Lindenberg)

3. Platz: Johannes Held & Nils Ortlieb (TV Fürth)

3. Platz: Manfred Schönweiß & Herbert Jarosch (BCI Röthenbach & Ansbach)

5. Platz: Pierre-Yves Glotin & Albin Raux (PCNC Nürnberg)

5. Platz: Hanne Orterer & Jelena Dudaric (BCI Röthenbach)

5. Platz: Ulrike Brandl & Rudolf Brandl (Tegernheim)

5. Platz: Peter Orterer & Marko Dudaric (BCI Röthenbach)

 

Über die Hälfte der Teilnehmer blieben für die zweite Veranstaltung am Sonntag in Furth im Wald. Einige machten am Abend die Lokale der Grenzstatt und die Casinos im Nachbarland unsicher.

 

Die Finalisten des B-Turniers

 

Am darauffolgenden Tag stand die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im doublette auf dem Programm. Hierfür waren vorab 39 Mannschaften gemeldet. Matthias Ress & Andreas Kreile (BC Augsburg & KL Schweinfurt) wurden wegen ihren letztjährigen Leistungen ebenso wie die Bayerischen Meister vom Vortag, für die diesjährige Deutsche Meisterschaft gesetzt. Nach einer Absage kämpften am Ende noch 36 Mannschaften um die verbleibenden acht Startplätze.

 
Die Turnierleitung übernahm der Vizepräsident des Bayerischen Pétanque Verbandes, Sigi Ress und der Sportwart, Sebastian Lechner. Gespielt wurde der Bayerische Qualifikationsmodus, welche eine Abwandlung vom Schweizer-System ist. Karl Springer aus Ansbach übernahm den Part des Schiedsrichters. Nach fünf spannenden Spielrunden standen die Teilnehmer für die Deutsche Meisterschaft im doublette fest:

 

Bayern 1: Vincent Probst & Sascha Rosentritt (KWU München & PCB Horb)

Bayern 2: Andreas Kreile und Matthias Ress (KL Schweinfurt & BC Augsburg)

Bayern 3: Nicholas Mari & Joel Mari (BC Mechenhard)

Bayern 4: Karola Hermann & Markus Hermann (PCNC Nürnberg)

Bayern 5: Pierre-Yves Glotin & Albin Raux (PCNC Nürnberg)

Bayern 6: Thawatchi Phphan & Christop Probst (BC Augsburg & BC Ratisbonne)

Bayern 7: Anette Podiwin & Stephan Wilk (BC Augsburg & KWU München)

Bayern 8: Johannes Held & Nils Ortlieb (TSV Fürth)

Bayern 9: Marcel Nickel, Maximilian Simbeck (Kochel am See)

Bayern 10: Norbert Lohaus & Siegfried Ress ( KL Schweinfurt & PCNC Nürnberg)

 

Die Gäste waren an diesem Wochenende beim Pétanque Club Furth im Wald e. V. sehr gut aufgehoben. Die Verpflegung und die Organisation wurden von vielen Teilnehmern gelobt. Der Turnierablauf hat an beiden Tagen gut funktioniert. Die teils schwierigen Bahnen waren abgegrenzt und nummeriert. Somit konnten diese jeder Begegnung zugelost werden.

 

Der Pétanque Club Furth im Wald e. V. gratuliert den neuen Bayerischen Meister und natürlich auch den qualifizierten Teams für die Deutsche Meisterschaft.